Grundschule Helenental
Grundschule Helenental

Dinos zum Anfassen nah in Frankfurt

Eine Menge über Dinos und andere Tiere erfuhren 33 Kinder der Helenentalschule (Klasse 2F und 3F von der Außenstelle Fuchsrain) am 30 Juni bei einem Besuch im Senckenberg Museum in Frankfurt, eines der größten Naturkundemuseen in Europa. Es zeigt die Verwandlung der Erde über Jahrmillionen hinweg. Begleitet wurden die Jungen und Mädchen von ihren Lehrerinnen Inge Hellwig und Barbara Höhmann. Unter dem Motto   „ Dinosaurier entdecken – spielerisch lernen im Museum“ standen die Kinder gebannt vor den Dinosaurierskeletten im ersten Lichthof des Museums. Sie waren fasziniert von der Größe der Tiere, die direkte Anschauung regte sie zum Fragen an, und sie bekamen von geschulten Fachkräften kompetente, handlungsorientierte und kindgerechte Antworten. Das Museum präsentiert die bundesweit umfangreichste Ausstellung der „Giganten des Erdmittelalters“ – aus jeder Großgruppe ist mindestens ein Vertreter zu sehen. Eine Attraktion des Museums ist das Original eines Psittacosaurus, der aus China nach Frankfurt gelangte.

Das, was Kinder nur aus Sachbüchern und Medien kennen, war plötzlich zum Anfassen nah. 49 Millionen Jahre alte Funde, wie Skelette fossiler Säugetiere, Insekten, Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Pflanzen, beeindruckte die Gruppe auf ganz besondere Weise.

Am Nachmittag besuchten Kinder, Lehrer und Eltern den Frankfurter Zoo. Tiger, Zebras, Giraffen, Nashörner, Affen, Erdmännchen und zahlreiche Tiere mehr, um deren Artenschutz sich der Frankfurter Zoo besonders bemüht, erfreuten die Herzen der Kinder.  Besonders niedlich waren die Pinguine im Exotarium. Hier sind unter anderem Schlangen und Echsen zu beobachten. Ein großes Eis und ein Stöbern im Zoo-Shop beendeten einen wunderschönen und erlebnisreichen Tagesausflug. (Hellwig, Juni 2016)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Helenental