Grundschule Helenental
Grundschule Helenental

Die Verabschiedung unserer 4. Klassen 23.07.2015

Wieder einmal sind vier Jahre vergangen – vier gemeinsame Jahre, in denen die Schülerinnen und Schüler enge Freundschaften geschlossen und mit ihren Lehrerinnen und Lehrern lustige und lehrreiche, aber so manches Mal auch anstrengende Stunden verbracht haben. Und wie jedes Jahr scheint es, als wäre die Zeit nur so davon gerannt, wenn sich die Klassenlehrerinnen von ihren Schülerinnen und Schülern verabschieden müssen. In diesem Jahr feierten die vierten Klassen ihren Abschied am Abend des 23. Juli in der voll besetzten Turnhalle der Grundschule Helenental. Auf diesen feierlichen Anlass hatten sich die Klassen 4a von Klassenlehrerin Frau Henneberg, 4b von den  Klassenlehrerinnen Frau Kaltbeitzer und Frau  Reim sowie die Klasse 4F von Klassenlehrerin Frau Schluckebier seit Wochen vorbereitet. Es galt, den Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern, Geschwistern und Großeltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern ein schönes Abschiedsfest zu bereiten.

Musikalisch wurde der Abend vom Schulchor unter der Leitung von Frau Pfeil mit dem Lied „Du brauchst ein Lied, das dich begleitet“ eröffnet. Auch die Kinder, die während der Projekttage im Juni mit der Tanzschule Mundhenke zusammen gearbeitet hatten, legten flotte Tänze auf’s Parkett.

Schließlich war es an den Viertklässlern, dem Publikum einen aufregenden Abend unter abwechslungsreichem Programm zu bieten. Urkomisch war die pantomimische Darstellung eines überaus hektischen Schultags, den die Klasse 4b unter der Leitung von Frau Kaltbeitzer zur Musik des „Säbeltanzes“ aus Gayaneh aufführte. Ebenso stellte die Klasse ihr rhythmisches Taktgefühl mit dem „Cup-Song“ unter Beweis. Das Besondere hieran: während zwei Schülerinnen sangen, begleiteten sie die übrigen Kinder mit einem Rhythmus, der ausschließlich mit Bechern geklopft wurde.

Ein Kontrast dazu bildete das ebenso gelungene Theaterstück der Klasse 4F unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Frau Schluckebier. Mit liebevollen Kostümen und tollen Requisiten erzählten die Kinder die Geschichte einer Schildkröte, die zu ihrem Geburtstag von ihren Tierfreunden zwar viele Geschenke bekommt, für diese jedoch keinerlei Verwendung hat. Zum Ende der Geschichte kann die Schildkröte aber fröhlich auf ihren Geburtstag zurückblicken, da sie plötzlich viele gute Wünsche bekommt. Wünsche, die jedes Tier, jeder Mensch ob Groß ob Klein gut gebrauchen kann… wie auch unsere Viertklässler, die diese Wünsche für die nächste Schule mitnehmen konnten.

Hoch hinaus ging es schließlich für die Klasse 4a von Frau Henneberg, die  Akrobatik, ein Ratespiel und berühmte Bauwerke verschiedener Länder miteinander vereinten. Wie das geht? Ganz einfach: Man nehme sportliche Kinder, die sämtliche Bauwerke aus akrobatischen Figuren darstellen, ein Publikum, das diese Bauwerke erraten soll, und einen Beamer, der anschließend das richtige Bauwerk auf der Wand erscheinen lässt. Aber nicht nur für ihren sportlichen Beitrag erntete die Klasse 4a viel Applaus. Die Kinder bewiesen zudem ihr musikalisches Talent, als sie unter der Leitung ihrer Musiklehrerin Frau Pfeil das aktuelle Lied „Au revoir“ sangen und sogar à la Mark Forster und Sido ganz cool rappten. Hierbei wurden dem ein oder anderen Zuhörer bereits die ersten Tränen entlockt.

Erstmalig gestalteten in diesem Schuljahr alle drei Abschlussklassen einen Programmpunkt gemeinsam. So sangen die Klassen 4a und 4b Andreas Bouranis „Ein Hoch auf uns“, während die 4F eine passende Choreographie darauf tanzte.

Selbstverständlich durfte auch die Rede der Schulleiterin Daniela Reim nicht fehlen. In ihrer Rede erklärte sie, dass jedes Kind in den vergangenen Jahren besonders wichtig für die Lehrerinnen und Lehrer geworden ist. Jedes Kind habe viel bedeutet. Gerade deshalb war es für die Kinder auch nicht immer leicht mit den Lehrerinnen und Lehrern, weil sie immer das Beste für die Viertklässler wollten. Sie waren für die Schule einfach von Bedeutung. Bedeutung, die die Eltern ihren Kindern schon seit ihrer Geburt mit ihrem Namen mitgegeben haben. So hatte sich Schulleiterin Daniela Reim die Mühe gemacht, die Bedeutung der Namen jedes Kindes zu recherchieren und die Kinder einzeln auf die Bühne zu bitten. Schließlich richtete Frau Reim ihren besonderen Dank an diejenigen Eltern, die die Schule in den vergangenen Jahren durch besonderes Engagement unterstützt hatten.

Abschließend sang noch einmal die Klasse 4b unter der Leitung von Frau Reim, die die Kinder im vergangenen Jahr in Musik unterrichtet hatte. Mit der herzzerreißenden Gesangsdarbietung der Ballade „Time to say goodbye“ blieb letztlich im Publikum kein Auge mehr trocken.

Am Ende der Verabschiedungsfeier spendeten Eltern, Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer reichlich Applaus für ein unterhaltsames, spaßiges Programm.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Helenental